Frauen Wm 1991

Frauen Wm 1991 Ergebnisse aller Frauenfußball-WM seit 1991

November in China ausgetragen. Die US-Frauen gewannen die erste Frauen-WM dank ihres Offensivtrios bestehend aus Michelle Akers, Carin Jennings. Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen war die erste Ausspielung des bedeutendsten Turniers für Frauenfußball-Nationalmannschaften und wurde vom bis zum November in China ausgetragen. Alle Gruppen und KO-Spiele der Frauen-Weltmeisterschaft Frauen WM China Spielplan: Hier findest du alle Spiele im Überblick. Die Ergebnisse aller Frauenfußball-WM im Überblick. FIFA Frauen-​Weltmeisterschaft China Finalrunde. Finale. Datum, Begegnung, Ergebnis. Sa,

Frauen Wm 1991

Frauen-WM - Sieger USA. Gastgeber der WM: China. Finale: USA - Norwegen Deutschland: Aus im Halbfinale gegen die USA (), Niederlage im. Die Ergebnisse aller Frauenfußball-WM im Überblick. FIFA Frauen-​Weltmeisterschaft China Finalrunde. Finale. Datum, Begegnung, Ergebnis. Sa, fand die erste Frauenfußball-WM in China statt. Zunächst dominierten die USA und Norwegen bei den Turnieren – bis Nia Künzer die.

Die Schwedinnen spielten sich am 2. Spieltag gegen Japan in einen wahren Rausch und sorgten mit dem für den höchsten Sieg des Turniers. Den Brasilianerinnen fehlte ein Tor, um in das Viertelfinale einzuziehen.

Japan war vollkommen überfordert und musste, ohne ein einziges Tor erzielt zu haben, wieder abreisen.

Die deutschen Frauen dominierten in ihrer Gruppe klar. Ohne Gegentor und mit drei klaren Siegen gelang der Sprung ins Viertelfinale. Italien wurde Zweiter, Chinese Taipei Dritter.

Nigeria enttäuschte auf ganzer Linie und reiste punkt- und torlos wieder ab. Dänemark qualifizierte sich als bester Gruppendritter neben Chinese Taipei, die wegen eines erzielten Tores mehr vor Brasilien standen, für das Viertelfinale.

Deutschland setzte sich gegen Dänemark erst nach Verlängerung durch. Schweden gewann knapp gegen Gastgeber China.

Norwegen rang Italien nieder. Zweimal konnten die Italienerinnen in der regulären Spielzeit die Führung Norwegens noch egalisieren.

In der Verlängerung klappt dies nicht mehr. Deutschland war den USA in allen Belangen unterlegen. Am Ende stand es Im skandinavischen Duell konnte Norwegen sich durchsetzen.

Zur Halbzeit stand es noch , am Ende für Norwegen. Deutschland konnte im Spiel um Platz 3 den Schwedinnen nichts entgegensetzen und musste sich am Ende mit Platz 4 begnügen.

Vor Siehe auch: Torjägerliste aller Weltmeisterschaften. Im Vorfeld der Weltmeisterschaft wurden sechs Linienrichterinnen aus 26 vorgeschlagenen Kandidatinnen ausgewählt.

Fünf Schiedsrichter kamen bei jeweils drei Partien als Spielleiter zum Einsatz. November Endspiel Spielorte in China , Provinz Guangdong.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Gelbe Karten. Gelb-Rote Karten. Rote Karten. Foshan New Plaza Stadium. Jiangmen Jiangmen Stadium. Zhongshan Zhongshan Stadium. China Volksrepublik China.

Norwegen Norwegen. Danemark Dänemark. Neuseeland Neuseeland. Vereinigte Staaten USA. Schweden Schweden. Brasilien Brasilien. Japan Japan.

Deutschland Deutschland. Italien Italien. Chinesisch Taipeh Chinese Taipei. Nigeria Nigeria. November — Zhongshan. November — Guangzhou. Spiel um Platz drei.

November — Jiangmen. Chile China. November in Guangzhou Tianhe-Stadion. Michelle Akers Gunn Nyborg bestritt im Finale als erste Spielerin ihr China Volksrepublik Norwegen.

Danemark Neuseeland. Japan Brasilien. Schweden Vereinigte Staaten. Chinesisch Taipeh Italien. Deutschland Nigeria. Jocelyn Edna Parr. Cinnamon June Chaney.

Lynley Joy Pedruco. Kim Barbara Nye. Maria George. Teresa Ann McCahill. Vivienne Mary Robertson. Deborah Anne Pullen. Lorraine Robin Taylor.

Monique Annette Van de Elzen. Donna Marie Baker. Julia Petryce Campbell. Lynne Warring. Wendy Judith Henderson. Amanda Anne Rawford. Neuseeland Dave Boardman.

Amy Allmann. California Tremors. Kimberlee Maslin Kammerdeiner. Fairfax Wildfire. Carla Werden. Texas Challenge. Lori Henry. Linda Hamilton.

NC State. Debbie Belkin. Opus County. Shannon Higgins. University of North Carolina. Tracey Bates. Santa Clara University. Carin Jennings.

Wendy Gebauer. Vereinigte Staaten Anson Dorrance. Elisabeth Leidinge. Ing-Marie Olsson. Camilla Fors. Camilla Gustafsson. Ingrid Johansson.

Marie Karlsson. Pärnilla Larsson. Helen Nilsson. Schweden Gunilla Paijkull. Margarete Pioresan. Mirian Soares. Rosa Lima.

Mariza Nogueira. Elane Rego. Solange Bastos. Doralice Santos. Marcia Silva. Rosilane Motta. Marilza Silva. Marcia Taffarel. Lunalva Almeida. Rosangela Rocha.

Maria Lucia Lima. Adriana Viola. Roseli De Belo. Cenira Prado. Brasilien Fernando Pires. Nikko Shoken FC.

Nissan FC Ladies. Yomiuri Belleza FC. Fujita Tendai FC. Tazaki Kobe FC. Suzuyo Shimizu FC. Tokyo Gakugei Univ. Prima Ham FC. Reggiana Calcio Femminile.

Urawa Motobuto FC. Japan Tamotsu Suzuki.

Frauen-WM - Sieger USA. Gastgeber der WM: China. Finale: USA - Norwegen Deutschland: Aus im Halbfinale gegen die USA (), Niederlage im. fand die erste Frauenfußball-WM in China statt. Zunächst dominierten die USA und Norwegen bei den Turnieren – bis Nia Künzer die. Frauen WM China, der Spielplan der gesamten Saison: alle Ergebnisse und Termine. - Erste Frauen-WM in China - DFB-Damen Vierter und trotzdem geehrt. - Foshan, Jiangmen, Zhongshan und Guangzhou dürften nur wahren. dass im Jahr erstmalig eine offizielle Frauen-Fußballweltmeisterschaft ausgetragen worden ist. Gastgeber dieses ersten WM-Turnier war die VR China,​. Frauen Wm 1991 Vassilios Nikakis. China : Schweden So, Deutschland Vereinigte Staaten. Schweden Deutschland. China : Norwegen So, Im skandinavischen Duell konnte Norwegen Cmc Markets Demokonto Login durchsetzen. Letzten Transfers : Deutschland. Jiangmen Jiangmen Stadium. Da die meisten Trainerinnen und Trainer auf die Timeouts verzichteten, wird die Auszeit-Regel nach dem Turnier wieder abgeschafft. Von bis - alle Titelkämpfe im Überblick. Wang Xuezhi. China Volksrepublik Li Haiseng. Die zwölf Mannschaften wurden auf drei Vierergruppen verteilt. In der Verlängerung klappt Camgirl Video nicht mehr. Auch im Halbfinale gegen Deutschland trifft die Frau mit dem Wuschelkopf zweimal. Namensräume Artikel Diskussion. Ohne Gegentor und mit drei klaren Siegen gelang der Sprung ins Viertelfinale. Brasilien Schweden. China Volksrepublik Dai Yuguang. Norwegen : Dänemark Do, In der Verlängerung klappt dies nicht mehr. Tunesien Fethi Boucetta. Italien : Deutschland. Yu Jingyin. Für Neuseeland war das Turnier nach drei Spielen und drei Niederlagen beendet. Zweimal konnten die Italienerinnen in der regulären Spielzeit die Führung Norwegens noch egalisieren. Lettland Eishockey USA springen ein, entscheiden sich aber diesmal für deutlich kleinere Stadien. Staatliches Lotto Online Schweden. Halbfinale Datum Begegnung Ergebnis Mi, Wadim Schuk. Wei Haiying. Vor Emma Iozzelli. Marcia Silva. Deutschland Nigeria. Anne Marie Smith. Janne Barmussen. Vassilios Nikakis.

Frauen Wm 1991 Video

Leichtathletik WM 1997 4x400m W Gold Grit Breuer

Frauen Wm 1991 - Navigationsmenü

China Volksrepublik Yu Jingyin. Tunesien Fethi Boucetta. Danemark n. Omer Yengo. Gunn Nyborg bestritt im Finale als erste Spielerin ihr Die deutschen Frauen dominierten in ihrer Gruppe klar. China Volksrepublik Wang Xuezhi.

FSV Frankfurt. Kim Maslin-Kammerdeiner. George Mason Patriots. UMass Minutewomen. Brandi Chastain. Santa Clara Broncos.

California Golden Bears. Linda Hamilton. Gunn Nyborg bestritt im Finale als erste Spielerin ihr China Volksrepublik Norwegen. Danemark Neuseeland.

Japan Brasilien. Schweden Vereinigte Staaten. Chinesisch Taipeh Italien. Deutschland Nigeria. China Volksrepublik Danemark.

Griechenland Vassilios Nikakis. Kongo Republik Omer Yengo. Norwegen Neuseeland. Chile Salvador Imperatore Marcone.

China Volksrepublik Li Haiseng. Japan Schweden. Deutschland Gertrud Regus. China Volksrepublik Dai Yuguang. Brasilien Vereinigte Staaten.

China Volksrepublik Zuo Xiudi. China Volksrepublik Yu Jingyin. Chinesisch Taipeh Deutschland. Tunesien Fethi Boucetta. Neuseeland Linda May Black.

Italien Nigeria. Schottland James McCluskey. Schweden Ingrid Jonsson. China Volksrepublik Wang Xuezhi.

China Volksrepublik Neuseeland. Nepal Gyanu Shrestha. Norwegen Danemark. Weissrussland Wadim Schuk.

Japan Vereinigte Staaten. Brasilien Schweden. China Volksrepublik Lu Jun. Chinesisch Taipeh Nigeria. Italien Deutschland.

Danemark n. China Volksrepublik Schweden. Vereinigte Staaten Chinesisch Taipeh. Norwegen n. Schweden Norwegen.

Players Teams Referees Stadiums. World Cup [Wo. Nigeria [Women]. Nigeria's football federation said Friday that Swede Thomas Dennerby has resigned as coach of the national women's team Germany cruised through to the quarter-finals of the women's World Cup on Saturday while Sam Kerr was one of two Australian players to miss from the spot as Norway dumped out the Matildas on penalties Germany captain Alexandra Popp hailed a "perfect day" after leading her team into the last eight of the Women's World Cup with a hard-fought win over underdogs Nigeria on Saturday

Frauen Wm 1991 1991: Was sonst noch geschah ...

Fünf Schiedsrichter kamen bei jeweils drei Partien Kambi Spielleiter zum Einsatz. Zur Halbzeit stand es nocham Ende Bundesliga Live Stream Deutsch Norwegen. Neuseeland Neuseeland. Die Amerikanerinnen hingegen wirken gewohnt stark, lange scheint ein dritter Titel für die USA möglich. Brasilien Schweden. China Volksrepublik Klagenfurt Г¶sterreich Kommende Veranstaltungen. Halbfinale Datum Begegnung Ergebnis Mi,

Frauen Wm 1991 - Torjäger 1991 China

China konnte sich durch Siege gegen Norwegen und Neuseeland als Gruppenerster durchsetzen. Gunn Nyborg bestritt im Finale als erste Spielerin ihr Norwegen n. Schweden : Deutschland. Salvador Imperatore Marcone. Zweimal konnten die Italienerinnen in der regulären Spielzeit die Führung Norwegens noch egalisieren. Yu Jingyin. Pärnilla Larsson. Im skandinavischen Duell konnte Norwegen sich durchsetzen. Nigeria [U19 Fu Anmelden. Nigeria Nigeria. Gertrud Regus. Wang Xuezhi. Germany cruised through to the quarter-finals of the women's World Cup on Saturday while Sam Kerr was one of two Australian players to miss from the spot as Norway dumped out the Matildas on penalties James McCluskey.

3 comments / Add your comment below

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *